Home > ... > Ratgeber > Beiträge nach Verkaufsphasen > Einstellen > Neue Option für Versandkosten

Versandart und Versandkosten festlegen

Auf ricardo.ch stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um die Versandart sowie die Versandkosten zu definieren. 

Versandart definieren

Für den Versand bzw. die Übergabe der Waren an Ihren Käufer stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:
 

  • Versand mit der Post
  • Spediteur
  • Abholung durch Käufer
  • Lieferung durch Verkäufer
  • Gemäss Beschreibung 

Die Abholung durch den Käufer eignet sich insbesondere für Gelegenheitsverkäufer: Dadurch entstehen für Sie als Verkäufer keine Zusatzkosten, und Sie können diese Versandart mit einer Barzahlung kombinieren. So sind Sie sicher, dass Sie Ihre Ware nur dann übergeben, wenn Sie das Geld erhalten haben. Für gewerblichen Verkäufer eignet sich diese Variante allerdings nicht. Wenn Sie viel und oft verkaufen, sollten Sie eine Versandart wählen, die für Sie und den Käufer komfortabler ist und mit der Sie grosse Mengen versenden können.

Achten Sie darauf, dass die Versandart dem Käufer nicht nur aufzeigt, wie der Artikel sondern auch wie schnell der Artikel geliefert wird. 

 

Jetzt zu den Versandmöglichkeiten >>


Tipp :

Aus unserer Erfahrung sind folgende Punkte besonders wichtig:

  • Transparente Lieferzeiten
  • Günstige (im Idealfall kostenlose) Lieferung
  • Die Möglichkeit eines Kombiversands bei Mehrfachkäufen
  • Professionelle Verpackung
  • Die Angabe einer Sendungsnummer zur Sendungsverfolgung, falls vorhanden.

Versandkosten definieren

Weisen Sie die Lieferkosten korrekt und transparent. Falls Sie aus dem Ausland liefern, ist es zudem wichtig, dass Sie hier explizit auf allfällige Import- und Zollkosten  hinweisen.
Tipp 1 : Eine kostenlose Lieferung wirkt sich positiv auf die Konversionsrate aus. Ebenfalls wird die Information zur kostenlosen Lieferung auf der Artikelseite mit einem Icon grafisch hervorgehoben, was die Verkäufe steigern wird.

Tipp 2: Achten Sie auf ein gesundes Verhältnis zwischen Produktpreis und Lieferkosten.

Versandkosten: Neue Möglichkeiten für Verkäufer

Kauft bei Ihnen ein Mitglied mehrere Artikel, haben Sie zwei Optionen die Lieferkosten zu verrechnen. Entweder auf jeden verkauften Artikel einzeln oder einmal auf die ganze Lieferung. Die Entscheidung, welche Option sich besser eignet, liegt bei Ihnen. Grundsätzlich empfiehlt es sich bei schweren und grossen Artikeln die Liefergebühren einzeln zu verrechnen (beispielsweise bei Möbeln). Für die einzelne Verrechnung der Lieferkosten muss das entsprechende Kästchen im Verkaufsformular manuell markiert werden. Wird kein Haken gesetzt, berechnet das System automatisch nur einmal die Lieferkosten, wenn ein Mitglied mehrere Artikel bei Ihnen kauft.

Was bedeutet die neue Option konkret?
Möchten Sie dem Käufer die Versandkosten für jedes Stück separat verrechnen, müssen Sie im Schritt 4 des Verkaufsformulars (Versand) unbedingt die Option "Separate Lieferkosten für jeden einzelnen Artikel" mit einem Haken versehen. Wird dieser Haken nicht gesetzt, bedeutet dies, dass ein Käufer, der z. B. 5 iPhone-Hüllen bei Ihnen kauft, nur einmal die Lieferkosten bezahlen muss.
Tipp :

Bei Mehrfachbestellungen sollten Sie darauf verzichten, die Versandkosten für jeden Artikel einzeln zu erheben.