Vorauszahlung

Vorauszahlung

Damit Sie als Verkäufer auf der sicheren Seite sind, empfehlen wir Ihnen im Fall einer verlangten Vorauszahlung den Zahlungseingang auf Ihrem Konto immer abzuwarten und zu überprüfen. Erst nach erfolgreichem Erhalt der Zahlung kann der Artikel sorgenfrei verschickt werden.

 

Unten stehend finden Sie Beispiele der häufigsten Kaufbetrugsarten und wie Sie sich davor schützen können.

Kaufbetrug mit gefälschten Zahlungsbelegen

Bei dieser Betrugsart erwirbt ein ricardo.ch-Mitglied einen hochpreisigen Artikel (meistens mit Sofort-kaufen-Preis). Nach Angebotsende vereinbart der Käufer mit dem Verkäufer die Lieferung an eine ausländische Adresse. Zur Bestätigung der Zahlung und um die Transaktion schnellstmöglich abzuwickeln, sendet der Käufer einen gefälschten, oftmals unleserlichen Zahlungsbeleg. Solche Belege stammen in der Regel von einer unbekannten Bank aus dem Ausland oder von Western Union. Sobald der Artikel versendet ist, bricht der Kontakt ab und der Betrag trifft nie beim Verkäufer ein.

So schützen Sie sich vor diesem Kaufbetrug:

  • Seien Sie skeptisch gegenüber ausländischen Zahlungsbelegen. Insbesondere bei schlecht lesbaren Belegen oder Checks. 
  • Kontrollieren Sie immer die Gutschrift auf Ihrem Bankkonto, bevor Sie einen Artikel versenden.


    Kaufbetrug mit Differenz-Zahlung

    Nach einem erfolgreichen Kauf belegt der betrügerische Käufer seine angebliche Zahlung anhand eines gefälschten Belegs. Gemäss dieses Zahlungsbelegs hat der Käufer aus Versehen zu viel bezahlt und fordert den Verkäufer deshalb auf, die Differenz per Paypal oder Western Union zurückzuzahlen.

    Der Verkäufer sendet die Ware – meist ins Ausland - im guten Glauben, der Käufer habe bezahlt. Zusätzlich zahlt er ihm die angebliche Differenz zurück. Der Verkäufer steht am Ende mit einem materiellen und finanziellen Verlust da.

    So schützen Sie sich vor diesem Kaufbetrug:

    • Zahlen Sie als Verkäufer niemals einen Differenzbetrag.
    • Vertrauen Sie keinen Zahlungsbelegen. Überprüfen Sie immer die Gutschriften auf Ihrem Bankkonto, bevor Sie die Ware versenden.