Verdächtige Nachrichten

Verdächtige Nachrichten

Bei so genannten Phishing-E-Mails („Phishing“ = Passwort fischen) kommt es vor, dass Unbekannte im Namen von ricardo.ch täuschend echte E-Mails an ricardo.ch-Mitglieder oder Nicht-Mitglieder versenden. In diesen E-Mails wird der Empfänger aufgefordert, seine Benutzerdaten (Benutzername und Passwort)  zu bestätigen oder bekannt zu geben.

 

Gelegentlich werden Phishing-E-Mails auch mit einem Anhang versendet, der eine Schadsoftware enthält. 

 

So unterscheiden Sie echte E-Mails von Phishing E-Mails:

  1. ricardo.ch würde Sie nie per E-Mail zur Bekanntgabe Ihrer Kreditkarteninformationen, Ihres Benutzernamens und/oder Passworts auffordern. Geben Sie Ihr Passwort nie jemandem bekannt!
  2. ricardo.ch spricht Sie in E-Mails immer mit Ihrem Vor- und Nachnamen an (bei bestimmten Marketing-E-Mails nur mit Ihrem Vornamen).

Hier gelangen Sie direkt zu den aktuellen Phishing-News.

Beispiele bisheriger Phishing-E-Mails

Phishing-E-Mails werden mit unterschiedlichem Inhalt und Vorwand versendet. Hier finden Sie Beispiele von Phishing-E-Mails, die in der Vergangenheit betrügerisch im Namen von ricardo.ch verschickt wurden.

 

Grundsätzlich können Phishing-E-Mails:

  • Links enthalten, die auf eine Seite führen, auf welcher Sie Benutzerangaben oder Kreditkarteninformationen eingeben sollen
  • als Umfrage daher kommen, die z.B. bei einer Teilnahme Geld versprechen
  • gefährliche Anhänge enthalten, die Ihrem Computer beim Öffnen schaden können
  • um Antworten auffordern und Benutzerangaben verlangen
  • als Rechnung getarnt sein
  • als Fälschung von echten ricardo.ch-E-Mails - unserem Original täuschend ähnlich sehen

Oft werden zudem ricardo.ch-Verkäufern über das Kontaktformular betrügerische Links gesendet.

Sicheres Vorgehen bei Erhalt einer Phishing-Mail

  • Löschen Sie die E-Mail umgehend.
  • Klicken Sie auf keinen angegebenen Link.
  • Geben Sie nie Ihre Benutzerangaben wie Benutzername, Passwort oder Mitgliedsnummer an.
  • Öffnen Sie keinen Anhang (z.B. eine Quittung), denn dieser kann eine Schadsoftware enthalten.
  • Aktivieren Sie anschliessend den Virenscanner auf Ihrem Computer. 

 

Wenn Ihnen der Inhalt einer E-Mail im Namen von ricardo.ch verdächtig vorkommt, wenn Sie bereits auf einen Link geklickt oder Ihre Benutzerdaten eingegeben haben, kontaktieren Sie bitte den Kundendienst von ricardo.ch. Dieser wird Ihr Konto kontrollieren, ggf. temporär sperren und versuchen, allenfalls geänderte Daten zu rekonstruieren.

 

Melden Sie hier Phishing-E-Mails

Wenn Sie eine Phishing-E-Mail mit verdächtigem Inhalt oder Link erhalten haben, dann können Sie diese bitte hier per E-Mail melden.

 

Damit können Sie einen aktiven Beitrag dazu leisten, eine weitere Verbreitung dieser schädlichen E-Mails zu verhindern. Hier finden Sie auch viele wertvolle Tipps, wie Sie Ihren PC vor Viren und anderen schädlichen Einflüssen schützen können.

 

 

Achtung: Neu auch Phishing-SMS im Umlauf

Seit kurzem werden im Namen von ricardo.ch auch betrügerische SMS versendet, um an Ihre Benutzerdaten zu gelangen.

Wichtig: ricardo.ch fordert Sie per SMS niemals auf, Ihre Benutzerdaten anzugeben.

Bitte gehen Sie beim Erhalt einer Phishing-SMS gleich vor wie beim Erhalt einer Phishing-Mail (siehe oben).

Rechts ein Beispiel einer Phishing-SMS:

Betrugsversuche über andere Kleinanzeigen-Seiten

Als neue Betrugsmasche werden auf anderen Kleinanzeigenplattformen Artikel zum Verkauf angeboten. Interessierte Käufer werden dann auf eine vermeintliche ricardo.ch-Webseite gelockt, die aber eine betrügerische Kopie davon ist. Nach der Gebotsabgabe auf der gefälschten ricardo.ch-Seite und der Überweisung des Kaufbetrages ist das Geld verloren, denn die Ware wird nie geliefert.

Merkmale dieses Betrugsversuchs: 

  • Erste Kontaktaufnahme über andere Kleinanzeigenplattformen.
  • Die Korrespondenz verläuft über E-Mail, mehrheitlich in Englisch.
  • Oft hält sich der Verkäufer ausserhalb der Schweiz auf.
  • Der Verkäufer bietet an, den Artikel zum Fixpreis auf ricardo.ch einzustellen – mit dem Vorteil des Käuferschutzes von ricardo.ch.
  • Auf der gefälschten ricardo.ch-Seite kann man den Artikel sofort kaufen, dabei ist kein ricardo.ch-Login nötig.
  • Der Käufer erhält eine ebenfalls gefälschte, aber täuschend echte End-E-Mail.
  • Die End-E-Mail enthält die ausländischen Kontakt- und Bankangaben des Verkäufers und die korrekten Kontaktangaben des Käufers.
  • Nach der Überweisung des Geldes bricht der Kontakt ab.
  • So können Sie sich schützen:

    • Vorsicht bei Zahlungen auf ein ausländisches Bankkonto, die häufig in Verbindung mit dieser Betrugsart stehen. 
    • Überprüfen Sie die angegebenen Links genau. Seiten von ricardo.ch beginnen immer mit www.ricardo.ch. Gefälschte Seiten enthalten oft „co.uk“ oder die Endung eines anderen Landes.
    • Kontrollieren Sie die Artikelnummer, indem Sie diese in der Suche von ricardo.ch eingeben. Erscheint das Angebot, können Sie sich einloggen und regulär mitbieten.
    • Um auf ricardo.ch einen Artikel zu kaufen, ist immer ein Login mit dem eigenen Benutzernamen und Passwort notwendig.

     

    Machen Sie den Test und erkennen Sie Phishing-Nachrichten

    Beantworten Sie den von der Hochschule Luzern entwickelten und von ricardo.ch empfohlenen Test und erkennen Sie welche Punkte zu beachten sind, wenn Sie ein vermeintlich offizielles E-Mail eines Unternehmens erhalten.

     

    Zum Phishing-Test >>