Münzen

Info

Goldvreneli und andere Münzen in ihrem Wert bestimmen

Gold- und Silbermünze

Münzen sind beliebte Sammelobjekte. Das liegt unter anderem daran, dass sie als Zahlungsmittel zum Alltag gehören und auf Grund ihrer einfachen Handhabung leicht verwendet werden können. Auch Ihnen ist bewusst, dass Sie einen bestimmten Wert in den Händen halten, wenn Sie mit einer Münze Ihre gekauften Waren bezahlen. Hinzu kommt bei Sammlern, dass sie bei älteren Münzen auch den historischen Wert nicht ausser Acht lassen, der in den Geldstücken steckt. Doch vor allem Anfänger, die sich der Numismatik verschrieben haben, wissen oft nicht, wie sie den Wert einer Münze bestimmen können. Um das Sammeln von Münzen erfolgreich zu betreiben, ist es unter anderem wichtig, zu wissen, wann eine Münze wertvoll ist und welche Kategorien es überhaupt gibt.

Welche Faktoren bestimmen den Wert von Münzen?

Eines vorweg: Der Wert einer Münze kann von Zeit zu Zeit schwanken. So ist es möglich, dass ein Exemplar heute doppelt so wertvoll ist wie noch vor einigen Jahren. Dies legen allerdings nicht irgendwelche Experten der Numismatik fest. Vielmehr sind bestimmte Faktoren für den aktuellen Wert einer Münze ausschlaggebend. Folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Aspekte hierfür von Bedeutung sind.

  • die Prägezahl
  • die Nachfrage
  • die Seltenheit
  • das verwendete Metall
  • das Alter der Münze
  • die Geschichte
  • der Erhaltungsgrad

In einem Punkt unterscheiden sich Münzen nicht von anderen Sammelobjekten: Je höher eine Münze nachgefragt ist, desto wertvoller ist sie. Ebenso verhält es sich mit der Seltenheit. Je kleiner die Auflage eines Geldstücks ist, desto höher ist ihr Wert anzusiedeln. Mit anderen Worten: Existieren von einer Münze lediglich 10.000 Ausführungen, dann ist es wahrscheinlich, dass sie wertvoller als eine Münze mit 1 Million Ausführungen ist. Allerdings kann eine Münze heute auch dann selten sein, wenn sie vor 300 Jahren in einer extrem hohen Auflage erschienen, ihre Zahl beispielsweise durch Kriege aber gesunken ist. Goldmünzen sind in der Regel kostbarer als Silbermünzen, und je einwandfreier ein Exemplar vorliegt, desto mehr Geld müssen Sie dafür bezahlen. Fehlprägungen sind ein Sonderfall. Sie weichen vom beabsichtigten Ergebnis ab, indem sie zum Beispiel falsch geprägt worden sind oder ein verkehrter Rohling genutzt wurde. Derartige Exemplare sind oft selten und nicht selten sehr begehrt.

Welche Arten von Münzen gibt es in der Numismatik?

Um den Wert eines Exemplars bestimmen zu können, sollten Sie erst einmal wissen, welche Art von Münze Sie überhaupt vor sich haben, denn Münze ist nicht gleich Münze. Im Verlauf der Zeit haben sich sehr viele unterschiedliche Kategorien herausgebildet. Anlagemünzen gehören zu den beliebtesten Arten, können sie doch einfach bei der Bank erworben werden. Sie dienen zum Beispiel als Absicherung in wirtschaftlich schlechten Zeiten und sind aus Platin, Gold oder Silber geprägt. Ihre Motive können ständig wechseln. Auswurfmünzen erhalten Sie zu speziellen Anlässen wie einer Hochzeit und fungieren als Erinnerung. Fussballmünzen werden ähnlich wie die Auswurfmünzen oftmals zu bestimmten Ereignissen wie Europa- oder Weltmeisterschaften herausgegeben. Motive sind unter anderem Fussballer und Stadien. Gedenkmünzen erinnern an ein Ereignis oder Bauwerk, können aber auch das Andenken an eine Person bewahren. Kursmünzen kennen Sie als die Währung, mit der Sie Tag für Tag Ihre Waren bezahlen. Hier gibt es sogar ganze Sätze. Ergänzt, aber bei Weitem noch nicht komplettiert, wird die Aufzählung der Münzarten zum Beispiel durch Gussmünzen, Goldmark, Nuggets, Dumps, Scheidemünzen und Dukaten.

Ob Goldvreneli oder Krügerrand: So bestimmen Sie den Wert Ihrer Münzen

Haben Sie eine Münze oder sogar eine grosse Sammlung erworben beziehungsweise geerbt, sollten Sie nichts überstürzen. Im Gegenteil: Lassen Sie sich Zeit, wenn Sie den Wert des Objektes in Erfahrung bringen. Ist es möglich, dann klären Sie zunächst einmal, woher die Münze stammt. War sie Bestandteil einer kostbaren Sammlung eines professionellen Sammlers? Dann könnte sie sehr wertvoll sein. Wurde sie von einem Reisenden als Umlaufmünze aus irgendeinem Land mitgebracht, dürfte ihr Wert nicht allzu hoch sein. Recherchieren Sie weiter. Nutzen Sie das Internet, Münzkataloge, Fachzeitschriften und Online-Auktionshäuser, um weitere Informationen und erste Verkaufspreise zu erfahren. Schliesslich sollten Sie bei einem Münzhändler und – bei Bedarf – einem Sachverständigen vorbeischauen. Lassen Sie sich auch den Preis für Ihre Münze nennen, wenn Sie bei einem Münzhändler vor Ort sind. Holen Sie sich ausserdem eine zweite Meinung ein, um bei einem möglichen Verkauf den für Sie optimalen Preis herauszuholen.

Wie Sie Ihre Münzsammlung aufbauen – interessante Tipps und Tricks

Ob durch Zufall, indem Sie einige Münzen geschenkt bekommen oder geerbt haben, oder durch Eigeninitiative: Irgendwann beginnt jeder Numismatiker einmal mit seiner Sammlung. Seien Sie aber nicht zu ambitioniert, beschränken Sie sich idealerweise auf einen speziellen Bereich. Denken Sie daran, dass Sie Ihre Sammlung in der Zukunft auch einmal komplettieren wollen. Um in der Numismatik eine attraktive oder sogar einzigartige Sammlung aufzubauen, planen Sie langfristig. Wenn Sie den Markt einige Zeit im Auge behalten, dann entdecken Sie Trends und Chancen. Da Sie auf Ihrem Dachboden wohl eher selten alte und wertvolle Münzen entdecken werden, wächst Ihre Sammlung zu einem grossen Teil dadurch, dass Sie sich Ihre neuen Münzen kaufen. Ordnen Sie alle Exemplare nach einem bestimmten Schema, das letztlich Ihnen überlassen bleibt. Möglich ist eine Systematisierung nach Ausgabejahr, Motiv oder Wert der Münzen. Sehr bedeutsam ist auch die grundsätzliche Frage, ob Sie die Numismatik ausschliesslich als Hobby oder als lohnenswerte Anlage Ihres Geldes betreiben wollen. Ein vergleichsweise kostspieliges Hobby ist das Sammeln von Münzen auf jeden Fall. Lassen Sie sich mit dem Aufbau Ihrer Sammlung daher Zeit und achten Sie immer auf Ihr Budget. Eine finanzielle Grenze sollten Sie sich allein aus Selbstschutz immer setzen.

Ein vielfältiges Angebot an Münzen auf ricardo.ch

Je nachdem, auf welches Gebiet Sie sich spezialisieren, rücken auch bestimmte Münzarten beziehungsweise weitere Produkte in Ihren Fokus. Während sich die Einen auf europäische Münzen wie deutsche oder schweizerische Modelle, inklusive das Goldvreneli als populärste Goldmünze der Schweiz, beschränken, setzen die Anderen auf Exemplare aus der ganzen Welt. Wieder andere machen nicht nur bei Münzen Halt, sondern sammeln auch Münzbriefe. Wertpapiere, Banknoten und Edelmetalle erweitern viele Sammlungen. Interessant sind auch Medaillen. Sie unterscheiden sich von Münzen allerdings dadurch, dass sie keinen vom Staat garantierten Gegenwert besitzen. Demnach können sie auch nicht als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Das umfangreiche Angebot auf ricardo.ch bietet für jeden Numismatiker eine beachtliche Auswahl an Münzen, die die Augen von Münzsammlern zum Strahlen bringen.

In dieser Kategorie befinden sich aktuell Produkte zum Preis von CHF 0.00 bis CHF 0.00.