Kosmetik & Pflege

Info

Kosmetik und Pflege zu Hause – von Maniküre bis Pediküre

Verschiedene Kosmetikprodukte mit vielen verschiedenen Farben

Schön sein von Kopf bis Fuss ist einfacher, als gedacht. Mit der richtigen Pflege unterstreichen Sie Ihre natürliche Schönheit und tun Ihrem Körper zugleich etwas Gutes. Wenn Sie sich Zeit für einen Wohlfühltag nehmen, können Sie gleichzeitig auch noch die Seele baumeln lassen. Die so gewonnene Entspannung wird man Ihnen ebenfalls ansehen. Mit frischer und strahlender Haut, glänzend polierten oder geschmackvoll lackierten Fingernägeln und glänzendem, gesund aussehendem Haar ziehen Sie die Blicke auf sich und machen einen guten Eindruck.

Nährende Haarpflege

Das Haar der Frau von heute wird stark strapaziert – es wird vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt und teilweise auch von Dauerwellen oder chemischen Haarfärbungen angegriffen. Damit sich das Haar erholen kann, benötigt es nährende Haarpflege, die ausserdem Spliss vorbeugt und die Kopfhaut beruhigt. Besonders beliebt sind Haarkuren. Es lohnt sich, diese genau Ihrem Haartyp entsprechend auszuwählen. Haben Sie eher trockenes, zu Spliss neigendes Haar, so benötigen Sie eine andere Kur, als wenn Sie zu fettigen Haaren neigen oder das Haar schnell glanzlos und stumpf aussieht. Nehmen Sie sich die Zeit und wählen Sie das Produkt sorgfältig nach den Bedürfnissen Ihres Haares aus. Achten Sie dabei auch darauf, wie viel Kur Sie benötigen. Haben Sie sehr langes Haar, kann es sein, dass Sie etwa die doppelte Menge brauchen. Gönnen Sie Ihrem Haar so viel Pflege, wie es benötigt – und auch die maximale Einwirkzeit. Mit etwas Frischhaltefolie und einem Handtuch können Sie das Haar so abdecken, dass Sie sich anderen Dingen widmen können, bis es Zeit ist, die Kur wieder auszuwaschen. Föhnen Sie das Haar nicht, sondern lassen Sie es, wenn möglich, an der Luft trocknen.

Reinigende Gesichtspflege für einen frischen Teint

Das Gesicht ist ebenfalls vielen Strapazen ausgesetzt – diese reichen von Autoabgasen in der Stadt über stark einstrahlendes Sonnenlicht im Sommer bis hin zu chemischen Zusätzen in Tagescremes oder im Make-up. Auch ist die Gesichtshaut anfällig für Unreinheiten, wenn der Körper entgiftet. Das zeigt sich beispielsweise, wenn Sie nach dem Genuss von Alkohol oder dem Verzehr einer Speise, die Sie nicht gut vertragen, am nächsten Morgen eine gereizte Haut haben. Eine reinigende Maske kann der Haut helfen, wieder in ihr natürliches Gleichgewicht zu finden. Auch hier gibt es je nach Hauttyp verschiedene Masken, für fettige bis trockene Haut, Mischhaut oder sehr sensible Haut. Wichtig ist auch, auf den Reinigungsaspekt der Maske zu achten, da Sie der Haut so helfen, sich zu entlasten. Schminken Sie vorher alles ab, auch Lippenstift und Lidschatten. Tragen Sie am Beautytag auch kein neues Make-up mehr auf, um der Haut auch nach dem Abwaschen der Maske etwas Zeit zum Regenerieren zu lassen. Darüber hinaus könnte der Wellnesstag auch die Grundlage für eine Umstellung der Kosmetik bieten. Denn wenn Ihr Körper auf bestimmte Mittel nicht gut reagiert, bietet es sich an, neue Pflegeprodukte auszuprobieren. Dies muss nicht immer Bio-Kosmetik sein, auch andere Marken bieten Produkte an, deren Inhaltsstoffe strengen Auflagen unterliegen. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe hilft weiter. Wenn Sie ohnehin ein Parfum verwenden, müssen Sie Ihre Haut nicht mit parfümhaltigen Cremes belasten. Vor allem sensible Haut profitiert von möglichst neutralen Pflegeprodukten, die wenig reizen.

Erholung für den gesamten Körper

Was wäre ein Wellnesstag ohne ein entspannendes Schaumbad in der Badewanne? Hier lassen Sie den Alltag hinter sich und geniessen das warme Wasser. Wählen Sie für das Bad einen ölhaltigen Badezusatz, da Ihre Haut die Feuchtigkeit dadurch besser einschliessen kann. Wer möchte, macht vor dem Baden eine stark verkürzte Form eines sogenannten Abhyanga – das bedeutet, die trockene Haut mit einem naturbelassenen Öl, meist Sesamöl, einzureiben und die Haut dann abzurubbeln. Laut der ayurvedischen Lehre nimmt das Öl auf diese Weise Giftstoffe auf, die später mit dem Öl abgeduscht werden. Auch nach dem Baden oder Duschen können Sie ein pflegendes Öl auf die noch nasse Haut auftragen. Halten Sie das Badezimmer beziehungsweise die Wohnung während dieser Zeit ausreichend warm, denn Sie sollen sich die ganze Zeit über wohlfühlen und Ihrem Körper Gutes tun.

Zarte, gepflegte Füsse mit Pediküre

Mit dem Bimsstein oder einer breiten Hornhautfeile können Sie die raue Haut an den Füssen nach dem Baden recht einfach abfeilen. Doch achten Sie darauf, nicht zu viel davon auf einmal abzutragen, vor allem an Ferse und Ballen. Denn immerhin dient die Hornhaut auch als Schutzschicht. Nutzen Sie lieber öfter den Bimsstein, zum Beispiel nach dem Duschen. So bleiben Ihre Füsse schön weich und zart. Danach geht es an die Fussnägel. Für sie eignet sich eine Nagelschere am besten. Hier ist es wichtig, die Ecken nicht zu sehr einzuschneiden, da die Fussnägel sonst leicht in die Haut einwachsen können. Schneiden Sie die Nägel also lieber gerade und gleichmässig. Mit einer Feile sorgen Sie anschliessend dafür, dass die Schnittfläche glatt ist und nicht zum Einreissen neigt. Ausserdem können Sie mit ihr die Nageloberfläche sanft von aussen nach innen polieren. Wenn Sie möchten, können Sie die Nägel nach der Pediküre lackieren.

Maniküre für natürlich schöne Hände

Feilen Sie Ihre Nägel so, dass sie an jedem Finger gleich lang und gleichmässig gefeilt werden. Mandelförmige Nägel wirken elegant und brechen nicht so leicht. Wichtig ist die Auswahl der richtigen Feile. Bei robusten, gesunden Nägeln geht das am besten mit einer Saphirfeile. Doch weiche Nägel profitieren mehr von einer Glasfeile, weil diese schonender feilt. Zum Versiegeln brüchiger Nägel eignen sich Mineralfeilen besonders gut, da sich die Teilchen aus der Feile in den Nagel reiben und so die Versiegelung unterstützen. Wenn Sie Haut und Nägeln einen grossen Gefallen tun möchten, dann nutzen Sie eine spezielle Haut- und Nagelcreme, die über Nacht einzieht und wirkt. Teils werden sie mit Handschuhen angewandt, doch es gibt längst Cremes, die auch ohne Handschuhe über Nacht gut einziehen und mit reichhaltiger Pflege während der Ruhephase verwöhnen. Alternativ gibt es auch Pflegestifte wie den Dr. Rescue von Maybeline. Er eignet sich sogar für die Haut- und Nagelpflege unterwegs, da er auf Nagel und Nagelhaut aufgetragen und sanft einmassiert wird, dabei aber nicht verschmiert oder tropft. Wenn Sie zu spröden, rissigen Nägeln neigen, ist es besonders empfehlenswert, eine Weile aufs Lackieren zu verzichten, um die Regeneration zu unterstützen. Ein Nagelöl kann diesen Prozess beschleunigen. Doch auch mit natürlichen Nägeln sehen Ihre Hände nach Ihrem Beautytag gepflegt und schön aus.

Die kleine Checkliste: Was benötige ich für Kosmetik und Pflege?

  • mildes Shampoo und eine Haarkur
  • eine reinigende Gesichtsmaske
  • einen ölhaltigen Badezusatz oder ein leichtes Körperöl
  • Bimsstein oder Hornhautfeile sowie Nagelschere und Nagelfeile
  • Saphir- oder Glas- und Mineralfeile für die Fingernägel
  • Hand- und Nagelcreme, gegebenenfalls Nagelöl oder Nagelpflegestift

In dieser Kategorie befinden sich aktuell Produkte zum Preis von CHF 0.05 bis CHF 27'150.00.