Briefmarken

Info

Tipps zum Sammeln wertvoller Briefmarken

Briefmarkenablbum mit verschiedenfarbigen Briefmarken

Viele Menschen sammeln irgendetwas und haben dies zu einem ihrer Hobbys gemacht. Während die Einen Autogrammkarten aus den unterschiedlichsten Bereichen in ihren Alben zusammentragen, haben sich die Anderen auf Tickets von Fussballspielen aus allen Teilen der Welt spezialisiert. Andere wiederum haben sich der Philatelie verschrieben und sind stets auf der Suche nach neuen Exemplaren für ihre Briefmarkensammlung. Dabei schauen Sammler aber meistens nicht nach irgendwelchen Briefmarken. Vielmehr sollen jene qualitativ hochklassig sein und ihren Wert von Zeit zu Zeit steigern. Besonders zu Beginn wissen viele Sammler jedoch nicht, wie sie an ebensolche Postwertzeichen gelangen sollen. Wie gelingt der Aufbau einer hochwertigen Sammlung? Im nachfolgenden Text wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, was Sie beachten sollten.

Wie Sie wertvolle Briefmarken erkennen

Auf der ganzen Welt existieren unzählige Briefmarken, von denen der Grossteil nicht sehr viel wert ist. Diejenigen hingegen, die relativ kostbar sind, sollten dann auch von Ihnen und anderen Sammlern als solche erkannt werden. Doch vielen Philatelisten fällt es schwer, hochwertige Postwertzeichen zu erkennen. Generell sollten Marken – vor allem jene ab 1950 – komplett unbeschädigt und fehlerfrei sein. Dazu zählt auch, dass die Briefmarken ihre vollständige Anzahl an Zähnen aufweisen. Fehlt auch nur ein einziger Zahn, sinkt der Wert der Marke bereits – zum Teil erheblich. Auch das Papier spielt eine wichtige Rolle. So sollte das Markenpapier komplett unbeschädigt sein. Dünne Stellen und Abschürfungen verringern den Wert einer Briefmarke ebenfalls. In Sachen Optik sollten Sie wissen, dass die Markenfarbe einwandfrei aussehen muss. Verblasste und verschmierte Stellen lassen den Wert der Marke fallen. Achten Sie zudem auf den Stempel: Er darf das Muster nicht entstellen, der Ort und das Datum müssen aber dennoch zu entziffern sein. Schliesslich kann es auch passieren, dass Sie ausgeschnittene Briefmarken vor sich haben. Bei diesen ist es wichtig, dass sie noch einen ausreichend weissen Rand aufweisen und auch nicht angeschnitten worden sind. Sind alle diese Parameter erfüllt, steigen Ihre Chancen, eine wertvolle Briefmarke in Ihren Händen zu halten.

Der Wert einer Marke – so schätzen Sie ihn eigenständig ein

Generell sollte Ihnen bewusst sein: Je kleiner die Auflage eines Postwertzeichens ist, desto höher ist auch der Wert einer Marke aus dieser Auflage. Dies ist bei Briefmarken der letzten 60 Jahre allerdings nur selten der Fall. Besitzen Sie eine Briefmarke und möchten Sie deren Wert einschätzen, dann recherchieren Sie ausführlich. Besorgen Sie sich dafür zum Beispiel den MICHEL-Briefmarkenkatalog. Er listet über 700.000 Exemplare aus der ganzen Welt auf und hilft Ihnen, den Wert Ihrer Marke zu bestimmen. Wichtig dabei sind das Ausgabeland und das -jahr der Briefmarke. Stöbern Sie online doch auch einmal in den unzähligen Foren, die sich mit der Philatelie im Allgemeinen und Briefmarken im Speziellen befassen. Wenn Sie ein bisschen geduldig sind, dann finden Sie sicherlich auch die eine oder andere interessante Information über Ihre Briefmarke. Der Vorteil der Foren liegt darin, dass sie gratis sind und Sie sich kostenlos dort informieren können. So können Sie sich unterschiedliche und vor allem unabhängige Meinungen über Ihr besonderes Exemplar einholen.

So schätzen Sie die Qualität Ihrer Briefmarke mit Hilfe ein

Im Internet finden Sie mehrere Anbieter, die behaupten, die Qualität der Marke einschätzen zu können. Seien Sie jedoch vorsichtig! Sie sollten Ihre Marke nie unbedacht aus der Hand geben. Werden Sie aufgefordert, Ihr Exemplar einzusenden, denken Sie ausführlich darüber nach, ob Sie dieses Risiko eingehen wollen. Nachdem Sie einen ersten Wert recherchiert haben, lassen Sie mindestens zwei voneinander unabhängige Händler beziehungsweise Sachverständige einen Blick auf die Marke werfen. Sind auch jene der Meinung, dass es sich um ein besonders hochwertiges Exemplar handelt, steht Ihnen noch eine ausführliche Untersuchung bei der Philatelic Foundation in New York bevor. Sie garantiert die Echtheit der Marke. Allerdings ist diese Reise nur zu empfehlen, wenn die Briefmarke einen wirklich hohen Wert hat. Unabhängig davon sollten Sie nur solche Marken sammeln, deren Echtheit und Authentizität komplett nachzuweisen ist. Der Stempel mit Ort und Datum ist bei gebrauchten Exemplaren sehr bedeutsam.

Philatelie – so gelingt Ihr Sammlungsaufbau

Ihre Sammlung entsteht zum grossen Teil dadurch, dass Sie Briefmarken kaufen. Es kommt nur noch selten vor, dass auf Dachböden wertvolle Briefmarken gefunden werden. Sind Sie dabei, Ihre Briefmarkensammlung aufzubauen, ist es wichtig, die einzelnen Marken zu ordnen. Das System bleibt Ihnen überlassen, oft systematisieren Philatelisten ihre Kollektionen nach dem Sammelgebiet, nach dem Zustand, etwa postfrische, gebrauchte und gestempelte Exemplare, oder auch nach Motiven. Achten Sie bei Ihrer Briefmarkensammlung auf Vollständigkeit, wenn Sie sich für ein bestimmtes Gebiet entscheiden. Dies ist in der Philatelie sehr wichtig, kann aber gleichermassen sehr aufwendig und kostspielig werden. Am Beispiel einer Ländersammlung sehen Sie, wie umfangreich das Sammeln sein kann. Zu ihr gehören nämlich:

  • Dauermarken
  • Sondermarken
  • Dienstmarken
  • Portomarken
  • Automatenmarken
  • Rollenmarken
  • Markenheftchen
  • Abarten
  • Postkarten inklusive eingedruckter Postwertzeichen
  • Briefe
  • Besonderheiten wie Abstempelungen

Nicht alle genannten Komponenten müssen dabei sein, möglich ist es jedoch. Darin liegt auch der Reiz in der Philatelie.

Eine umfangreiche Auswahl an Briefmarken auf ricardo.ch

Die Art, wie Philatelisten Briefmarken systematisch zusammentragen, unterscheidet sich von Sammler zu Sammler. Die Einen konzentrieren sich auf deutsche Briefmarken aus der Nachkriegszeit, die Anderen kaufen ausschliesslich Briefmarken aus den USA. Wieder andere spezialisieren sich auf Abarten. Dabei handelt es sich um vom normalen Exemplar abweichende Marken. Dies kann die Gummierung, die Zähne oder den Druck betreffen. Was früher weniger interessant gewesen ist, heute aber immer mehr Sammler in seinen Bann zieht, sind ganze Briefe. Diese sind oft nachgefragt, haben sie doch nicht nur die Briefmarke zu bieten, sondern auch ein oftmals interessantes Schriftstück. Briefe und Postkarten verraten einiges über die Geschichte und können aus diesem Grund auch in dieser Hinsicht nützlich sein. Um sich auf dem Gebiet der Philatelie weiterzubilden, ist die passende Literatur, wie aktuelle und ältere Bücher sowie Hefte sie darstellen, gut geeignet. Das vielfältige Sortiment auf ricardo.ch bietet für jeden Philatelisten eine grosse Auswahl an Briefmarken, die Sammler glücklich machen und deren Briefmarkensammlung erweitern!

In dieser Kategorie befinden sich aktuell Produkte zum Preis von CHF 0.00 bis CHF 0.00.