Mode de paiement
Virement bancaire / Poste
ÉtatD'occasion

BUCO Spur 0 Weichenlaterne/Umschalter

L'offre est terminée | 25 mars 2018 à 20:37

LivraisonVoir description, CHF 8.00
Vendeur
Mode de paiement
Virement bancaire / Poste
ÉtatD'occasion

Description

BUCO Spur 0 Weichenlaterne/Umschalter

Weichen-Handumschalter für die Schweizer BUCO-Bahn

Die Schweizer Firma Buco fertigte um den 2. Weltkrieg herum liebevoll gestaltete Spur Null Fahrzeuge und Zubehör. Dazu gehörte auch dieser handwerklich gefertigte Umschalter für Weichen mit Holzlaterne, Umschalthebel und Grundplatte aus Aluminium mit eingeprägtem Buco-Zeichen und dem seitlichen Vermerk "Made in Switzerland".
Es handelt sich um ein Original-BUCO-Produkt aus den frühen vierziger/fünfziger Jahren, nicht um einen später produzierten Nachbau!
Das Teil ist sehr gut erhalten und funktionstüchtig. Das Aluminum der Grundplatte ist durch die lange Lagerung etwas verdreckt.
Das letzte Bild zeigt die Montage des Teils an einer Buco-Weiche (Weiche wird nicht mitgeliefert).
Ohne Originalverpackung.

Es muss nicht immer Märklin sein ;-)
In den kurzen Jahren ihrer Blüte hat Buco rund zwanzig Wagentypen in zahllosen Varianten entwickelt. Als klassische Schweizer Marke mit dem Armbrustzeichen hat sich Buco seit jeher auf die Herstellung von SBB Wagen spezialisiert. Weil Schweizer Qualität verpflichtet, zeichnen sich Buco Bauteile durch besondere Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit aus. Die Buco Lokomotiven gelten als Legende unter den Tinplate Modellen.
1944 ist der Beginn der Produktion der BUCO-Eisenbahn. Erste Kataloge als Faltblätter belegen, dass zuerst Gleismaterial hergestellt wurde. Verwendet wurde ein 4,8mm Profil aus Anticorodal, einer Aluminiumlegierung, später ein 5mm Profil auf Holzschwellen. Ab 1946 kam das Schienenprofil aus Messing zur Anwendung. Die erste Uhrwerkeisenbahn bestand aus Holz. Die Kupplungen (Typ 1) kamen zur Anwendung.
1947 kommt die BUCO-Lok 301 mit elektrischem Antrieb auf den Markt. Das Sortiment an Personen- und Güterwagen wird vielfältig erweitert; zwei Jahre später kommt das Erfolgsmodell BUCO 304. Die Lok mit der Achsfolge 1 B 1 hat die Gotthardlokomotive Ae 4/6 zum Vorbild.
1954 wird die Entwicklung der Spur 0 – Eisenbahn eingestellt. Die noch in Aussicht gestellten Projekte mit grösserer Vorbildtreue werden nicht weiter verfolgt.Eine H0-Modelleisenbahn, in Zusammenarbeit mit Liliput in Wien wird als volles Sortiment in den Handel gebracht. Aus diesem Grund darf das Armbrustzeichen für die neue H0-Bahn nicht auf dem Produkt erscheinen. Als Aushängeschild dient der Rote Doppelpfeil RAe 4/8 der SBB. Der zur H0-Bahn entwickelte Trafo wird als Abbild des Führertisches des RAe 4/8 angepriesen.
1957 dann das bittere Ende: Die BUCO-Produktion wird eingestellt.

Stichworte: Modelleisenbahn, Schienen, Blech, Schweiz, Tinplate

Partager l'offre

Categories