Artikel wurde nicht verkauftDas Angebot ist beendet

Orlando Figes, Die Tragödie eines Volkes, die Epoche der Rus

Angebot beendet | 6. Juli 2024, 23:00 Uhr
Startgebot
25.00

Lieferung

Abholung in , Gratis
Paket B-Post, CHF 8.50
Verkäufer

Sprache

Deutsch

Zustand

Neu (gemäss Beschreibung)


Orlando Figes, Die Tragödie eines Volkes, die Epoche der Russischen Revolution 1891 bis 1924


Berlin-Verlag, 2008, 975 Seiten, 1739g, gebunden mit Schutzumschlag, orginalverpackt, ungelesen noch in Cellophan, guter Zustand,

Siehe Fotos

Inhaltsangabe

Das meisterhafte Buch des englischen Professors für Geschichte Orlando Figes “Russland. Die Tragödie eines Volkes: Die Epoche der russischen Revolution 1891 bis 1924” versetzt den Leser in die wirren Zeiten rund um die Oktoberrevolution 1917. Dem Autor gelingt es, die komplexen Geschehnisse und Zusammenhänge mit einer erstaunlichen Leichtigkeit zu schildern, so dass sie für jeden verständlich werden.


Einfühlsam verbindet Figes die öffentliche Sphäre der großen Politik und die privaten Überzeugungen der Beteiligten zu einer fesselnden Erzählung, in der die Revolution als menschliche Tragödie begriffen wird. Ein meisterhaftes Panorama der russischen Revolutionsära 1891-1924, in dem unzählige Stimmen von Zeitgenossen in Tagebüchern, Briefen und persönlichen Aufzeichnungen zu Wort kommen


Bei seiner Recherche hat Figes alle erdenklichen Quellen benutzt. Neben offiziellen Dokumenten spielt dabei private Korrespondenz, Notizen und Tagebücher eine wichtige Rolle.

Ergänzt wird das fast 1000-seitige Werk durch Kartenmaterial und Fotos aus verschiedenen Epochen, die damalige Geschehnisse und das Alltagsleben anschaulich machen.

Sehr empfehlenswert für alle, die sich für Russland interessieren!

Lieferung & Bezahlung


Lieferung
Abholung in 4464 MaisprachGratis
Paket B-Post, CHF 8.50
Zahlungsmethode
Barzahlung bei Übergabe
Banküberweisung

Verkäufer


L

lim_w8th

Bisherige Gebote (0)


Es gibt momentan noch kein Gebot.

Mehr Informationen


Artikelnummer
1252337412

Ähnliche Artikel